Neue Impulse
Halten Sie Balance.
Den Kopf in den Sand stecken kann jeder!

Management auf Zeit

Wenn kurzfristig kompetente Manager benötigt werden, um zeitlich begrenzt wichtige Aufgaben im Unternehmen zu erledigen, lohnt es sich, einen Interim Manager zu engagieren.

Manager von Limburg Consulting besetzen bei Bedarf und temporär nicht-technische Führungspositionen der 1. und 2. Leitungsebene oder wickeln Sonderprojekte vor Ort ab. Das stellt sicher, dass kritische Personalvakanzen sofort gefüllt oder befristeter Bedarf mit minimaler Einarbeitungszeit qualifiziert gedeckt wird, ohne das Tagesgeschäft zu belasten und Fixkosten zu verursachen.

Hier einige Projektbeispiele:

Ein metallverarbeitender mittelständischer Betrieb wächst seit Jahren erheblich. Die Organisationsstruktur des inhabergeführten Unternehmens muss der Firmengröße angepasst werden.

Reorganisation der Unternehmensleitung und Schaffung der Funktion des kfm. Leiters; Übergangsweise Besetzung der Position durch LC für mehr als 12 Monate,  Übernahme der Verantwortung für die kfm. Bereiche, das Personalwesen,  die IT-Abteilung und das Projektmanagement, Unterstützung beim Recruiting von Schlüsselpersonal zum Aufbau einer zweiten Führungsebene.

Insolvenzverwalter saniert Unternehmen aus der Baubranche und führt Betrieb mangels Übernahmeinteressenten mit Zukunftsperspektive für den Standort über mehrere Jahre fort.

Besetzung der kaufmännischen Leitung und intensive Betreuung des Betriebes zusammen mit dem Insolvenzverwalter während der Fortführung. Gemeinsame Entwicklung eines Konzepts zur Übernahme des Betriebes durch eine Gesellschaft, die den Mitarbeitern gehört (mit Unterstützung des Landes), Erstellung der Planrechnungen und Unterlagen für Banken, weitere Betreuung nach der Übernahme.

Industriedienstleister befindet sich in wirtschaftlicher Schieflage. Die finanzierende Bank sieht ihr Kreditengagement stark gefährdet und empfiehlt externe Unterstützung.

Erarbeitung eines Sanierungskonzeptes mit den Eigentümern; Abstimmung der Planung mit der finanzierenden Hausbank; Übernahme der kfm. Geschäftsleitung; erfolgreiche Sanierung des Unternehmens.

Mittelständisches Produktionsunternehmen ist  zahlungsunfähig; der laufende Betrieb muss durch den Insolvenzverwalter von Beginn an durchgehend vor Ort betreut werden; parallel dazu sollen die Möglichkeiten der Fortführung geprüft und wenn notwendig die Abwicklung organisiert werden.

Limburg Consulting übernimmt im Auftrag des vorl. Insolvenzverwalters ab Eröffnung des vorläufigen Verfahrens folgende Aufgaben: Koordination aller kaufmännischen Aktivitäten vor Ort; Erstellung des Datenraums für Kaufinteressenten; Kommunikation mit Kunden und potenziellen Käufern;  Erstellung der Fortführungsplanung; nach Beschluss zur starken Verwaltung übernimmt LC die Managementaufgaben der Geschäftsführung; Organisation einer geregelten Ausproduktion und Abwicklung des Unternehmens nachdem keine Fortführungsoption mehr besteht.

Internationales Großunternehmen ohne spezielle Einkaufsabteilung organisiert Beschaffungs- und zugehörige Genehmigungsprozesse ausschließlich dezentral; der daraus resultierende Koordinations- und Kontrollaufwand muss erheblich reduziert werden.

Einführung eines übergreifenden elektronischen Beschaffungssystems; Limburg Consulting organisiert das europäische Projekt Office, unterstützt das Technikteam bei Anforderungsdefinition, der Implementierung und dem Testing;  Durchführung der Mitarbeitertrainings; Umsetzung innerhalb weniger Monate mit deutlichem Gewinn an Transparenz und Effizienz.

Mittelständischer Maschinen- u. Anlagenbauer mit rund 100 Mitarbeitern stellt  Insolvenzantrag. Der Geschäftsbetrieb wird durch den vorläufigen Insolvenzverwalters fortgeführt.

Im Auftrag des vorl. Insolvenzverwalters übernimmt LC interimsweise die Steuerung des kaufmännischen Bereichs der Schuldnerin und organisiert den Geschäftsbetrieb vor Ort. Schlüsselkunden und wichtige Lieferanten können von einer Fortsetzung der Geschäftsbeziehung überzeugt werden.  Im eröffneten Insolvenzverfahren veräußert der Verwalter das Unternehmen an einen Investor, der die Geschäftstätigkeit am Standort fortsetzt.

Dienstleistungsunternehmen der Immobilienwirtschaft mit bundesweit 5 Standorten stellt Insolvenzantrag wegen drohender Zahlungsunfähigkeit.

Im Auftrag des vorl. Insolvenzverwalters übernimmt LC interimsweise die kaufmännische Koordination vor Ort. Wesentliche Aufgaben: Controlling und fortlaufendes Reporting an den Insolvenzverwalter, kurzfristige Finanzplanung, Kommunikation mit Kunden, Lieferanten und potentiellen Investoren,  Erstellung des Datenraums für Übernahmeinteressenten.
Das Unternehmen konnte vom Insolvenzverwalter an einen in der Branche tätigen Konzern veräußert werden, der alle Standorte übernommen hat.